Projektschneiderei_Ausstellung_Mikromyst

„Mikromysterium“ 

eine ansteckende Ausstellung

Die Kunstausstellung MIKROMYSTERIUM reagiert auf die pandemischen Realitäten im Kulturbetrieb zu Zeiten des Lockdowns. Es ist eine der wenigen Ausstellungen in Deutschland, die in dieser Zeit im analogen Raum stattfindet und besucht werden kann. Das MIKROMYSTERIUM ist eine Bühne für das Paralleluniversum der Viren und Bakterien. Hier wird Zeitgeschichte auf anderen Ebenen erzählt.

Die Ausstellung zeigt was Kunst kann und wie bei geschlossenen Museen ihre belebende und optimistische Kraft verbreiten kann.

In Schmallenberg im Lenneatelier wurde dieses Universum nun zum ersten Mal inszeniert und ist auf bewegtes Erstaunen, gruselndes Lachen und tatsächlich Dankbarkeit gestoßen.

Diese Ausstellung, die unter den aktuellen Gegebenheiten bestens funktioniert, geradezu damit arbeitet, dass wir alle vor verschlossenen Türen stehen und in vielerlei Hinsicht draußen bleiben müssen, auch für andere Orte virulent.

 

Bisherige Ausstellung

5. Dezember 2020 bis 31. Januar 2021

"MIKROMYSTERIUM –eine ansteckende Ausstellung"

Lenneatelier am kunsthaus alte mühle, Schmallenberg im Rahmen des Festivals für textile Kunst „Die Textile“
In Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Stadt Schmallenberg

 

Team

Christine Bargstedt


Yvonne Richter
Katherina Krenkel
in Zusammenarbeit Luka*s Friedland, kkoki, Gwendolyn Krenkel, Benedikt Stamm

Fotos: Rich Serra

Auftraggeber

Stadt Schmallenberg

Kulturbüro

Projektlaufzeit

seit Dezember 2020