QuartiersPotentiale RUHR

Die zentrale Idee des Programms QuartiersPotentiale RUHR ist, Kinder und Jugendliche im Ruhrgebiet in ihrem direkten Lebensumfeld zu stärken, um ihre Teilhabe an Bildung zu erhöhen. Dabei liegt der Schwerpunkt konsequent auf den Kindern und Jugendlichen, die in Armut und prekären Lebenslagen leben und bisher wenig bis gar nicht von außerschulischen Bildungsangeboten erreicht werden. Die Förderung von QuartiersPotentiale RUHR will einen Gestaltungsraum eröffnen, in dem Kinder und Jugendliche konkrete, quartiersbezogene Projekte anhand ihrer Themen entwickeln und eigenen Gestaltungswege erkunden und erproben können. Dies gelingt, indem zusätzliche Ressourcen in Form von Personen, Fähigkeiten, Räumen und Möglichkeiten in besonders belastete Quartiere gegeben werden. Über die Umsetzung dieser Mittel in konkrete Projekte, Erfahrungen oder Veränderungen entscheidet ein bestehendes quartiersbezogenes Akteursnetzwerk unter Beteiligung der Kinder und Jugendlichen – der QuartiersPott.
 

Christine Bargstedt

Sofie Eichner (STADTRAUMKONZEPT)

Viola Hilbing (Kulturgestaltung)

Stiftung Mercator

Januar bis Dezember

2019

© 2020 Projektschneiderei